Unser Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft

Wohnraumschaffung: Wie wollen wir wohnen?

Wohnraumschaffung: Wie wollen wir wohnen?

Wohnen ist für uns nicht nur eine möglichst effiziente Unterbringung von möglichst vielen Menschen. Wohnen ist für uns, gerade auf dem Land, weit mehr. Wir leben zusammen. Man kennt sich, man hilft sich. Wir wollen Wohnformen, die die Gemeinschaft fördern und unterstützen, denn unsere Ortschaften dürfen nicht zu Schlafdörfern verkommen! Andere schreiben über Auslastung der Infrastruktur und effizientem Wachstum. Wir sagen: unser Wohnraum ist kein Spekulationsobjekt. Aber ja, auch wir möchten Wachstum. Nicht um jeden Preis, sondern durchdacht und wegweisend.
Das möchten wir konkret für unsere Gemeinde erreichen:

  •  Sanfte Entwicklung von Bauland und Wohnraum in allen Ortsteilen

  • Mit familienfreundlichem Verteilungsschlüssel die angestammte Bevölkerung in der Gemeinde halten

  • Innen- vor Außenentwicklung: Ortskerne mit Wohnnutzung beleben

  • Innovativen Wohnformen, wie Mehrgenerationenhäusern, eine Chance geben

Flächenverbrauch: Ressourcen überlegt nutzen!

Flächenverbrauch: Ressourcen überlegt nutzen!

Ein Dilemma: Es geht um die Zukunftsfähigkeit und die Weiterentwicklung unserer Gemeinde einerseits, andererseits um die Bewahrung der Kulturlandschaft, die wir unsere Heimat nennen. Weil wir sie kennen und schätzen wollen wir keine Verbote! Wir wollen Anreize schaffen um eine Innenentwicklung voranzutreiben, bei gleichzeitig sanfter Entwicklung der Außenbereiche.
Man kann es niemandem recht machen?! Wir glauben schon.
Das möchten wir konkret für unsere Gemeinde erreichen:

  • Flächennutzungsplan überarbeiten und wieder aktiv als Planungsinstrument nutzen

  • Förderung von flächenschonendem Bauen

  • Leerstände nutzen und Brachflächen revitalisieren

  • vor allem auf öffentlichen Liegenschaften möchten wir die Versiegelung reduzieren und Lebensraum für Flora und Fauna schaffen


 


(Bild: Planauschnitt Autobahnraststädte aus der Präsentation der Bürgerversammlung Eggolsheim 2020, Seite 8)

Verkehr und Mobilität unserer Zukunft: Auto als alleiniges Verkehrsmittel?

Verkehr und Mobilität unserer Zukunft: Auto als alleiniges Verkehrsmittel?

Wir wissen um die Probleme und gehen Sie an. Wir möchten gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Ortsteilen erreichen, dazu gehört ein attraktives Radwegenetz und einwandfreie Verkehrswege. Das Ziel ist es, möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ein Radschnellweg entlang des Main-Donau-Kanals ist in diesem Zusammenhang zwingend notwendig. Ebenso wichtig ist es Anreize zu schaffen, um den ÖPNV interessant zu machen und für die Menschen Alternativen zu schaffen. So wollen wir die Angebote "Park & Ride" sowie "Bike & Ride" attraktiver machen. Aber auch durch einfache Angebote wie Mitfahrbänke wird nicht nur eine Verbesserung der Infrastruktur erreicht, sondern auch wieder Möglichkeiten des gesellschaftlichen Austausches geschaffen.
Energiewende: Auch vor Ort in unserem Markt Eggolsheim!

Energiewende: Auch vor Ort in unserem Markt Eggolsheim!

Wir möchten einen ausgewogenen Mix aus Sonne, Wasser und Biomasse an ausgewählten Standorten fördern – und zwar, dort wo es Sinn macht! Die energetische Nutzung der Windkraft ist umstritten. Deshalb ist hier ein besonnenes Vorgehen und die Einbeziehung der Bürgerschaft unverzichtbar. Die Bürgerschaft wollen wir beim Ausbau eines Nahwärmenetzes aktiv mit einbinden und dabei natürlich auch über die vorhandenen Fördermöglichkeiten informieren. Die Schaffung einer Bürgersolaranlage als Investitionsmöglichkeit wollen wir ebenso forcieren. Außerdem werden wir als Sprachrohr der Bevölkerung den Belästigungen durch die Biogasanlage rigoros entgegentreten. Auch gerichtliche Prozesse werden wir nicht scheuen, an das Immissionsschutzgesetz müssen wir uns nämlich alle halten.
Entwicklung unserer Dörfer: Gemeinsam mit Vielfalt mehr erreichen!

Entwicklung unserer Dörfer: Gemeinsam mit Vielfalt mehr erreichen!

Wir sind eine Gemeinde mit vielen sehr unterschiedlichen Ortsteilen: von knapp 50 Einwohner bis weit über 2000 Einwohnern. Jeder Ortsteil hat seine eigenen Qualitäten und Bereiche in denen er Unterstützung benötigt. Durch diese Unterschiede ergeben sich aber auch Möglichkeiten der partnerschaftlichen Ergänzung. Wir möchten durch eine gerechte Verteilung alle Ortsteile, in den für Sie wichtigen Belangen, unterstützen.
Das möchten wir konkret für unsere Gemeinde erreichen:

  • Dorferneuerungen: sanfte Veränderungen unter Beibehaltung des dörflichen Charakters in allen Ortsteilen unter Einbeziehung der Bürgerschaft

  • Unterstützung des ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagements für eine aktive Dorfgemeinschaft

  • Ständige Weiterentwicklung von Internet- und Mobilfunkstandards als Faktor für Gewerbe- und Wohnqualität

  • Konsequente Einbeziehung und Anerkennung der Wünsche einer Ortsgemeinschaft bei den Planungen

  • Förderung des Dorflebens auch abseits der Schaffung neuer Gebäulichkeiten: Unterstützung bei Dorffesten und anderen Veranstaltungen


Des Weiteren ist uns klar, dass eine breit aufgestelltes Freizeitangebot für alle Altersgruppen die Lebensqualität der Bevölkerung steigern kann. Hier werden wir die örtlichen Musikvereine, Obst- und Gartenbauvereine, Schützenvereine und die vielen weiteren tüchtigen Gruppierungen nach Kräften unterstützen. Auch die teils knifflige Nachwuchsförderung bei der Feuerwehr ist uns bewusst. Diese Problematik werden wir angehen, nicht zuletzt weil der Brandschutz eine Pflichtaufgabe der Gemeinde ist, sondern auch weil in der Zukunft die Feuerwehren gut aufgestellt sein müssen. Darum werden wir uns für die Einrichtung eines Projekttages "Welcher Verein passt zu mir?" einsetzen. Hier möchten wir gemeinsam mit sämtlichen Vereinen der Marktgemeinde ein gemeinschaftliches Projekt aufsetzen um für alle interessierten Einwohner die ideale Organisation zu finden.

Handel und Gewerbe: Das Rückgrat unserer Gemeinde!

Handel und Gewerbe: Das Rückgrat unserer Gemeinde!

Die wirtschaftliche Lage unserer Region ist so gut wie lange nicht. Das haben wir auch unseren starken und innovativen Unternehmen zu verdanken. Diese möchten wir unterstützen und fördern. Denn wir sind stolz auf unser vielfältiges Spektrum an Unternehmen in der Gemeinde, die sich generationsübergreifend am Markt behaupten und den Wohlstand unserer Gemeinde möglich machen.
Das möchten wir konkret für unsere Gemeinde erreichen:

  • Kontaktpflege zu ortsansässigen Gewerbebetrieben: Frühzeitige Reaktion auf Wünsche und Anregungen

  • Erhaltung und Schaffung neuer Ausbildungs- und Arbeitsplätze

  • Einrichtung eines Stellenportals zur Vermittlung von einheimischen Fachkräften an einheimische Unternehmen

  • auftretende Verkehrsbelastungen für die Bürgerschaft verträglich gestalten

Gemeindehaushalt: Stabil in die Zukunft!

Gemeindehaushalt: Stabil in die Zukunft!

Ja, Bedingungen für günstiges Geld sind so gut wie nie zuvor. Wir wissen jedoch nicht, was die Zukunft bringt und finden, dass wir mit den finanziellen Mitteln der Gemeinde nachhaltig und vernünftig umgehen sollten.
Das möchten wir konkret für unsere Gemeinde erreichen:

  • Erhalt eines tragfähigen Haushaltes mit verträglichem Schuldenabbau in Relation zu vergleichbaren Nachbargemeinden

  • langfristige Investitionsplanung zur Feststellung künftiger Belastungen, die mit den Einnahmen abgestimmt ist

  • Handlungsspielraum der künftigen Generationen nicht durch die heutige Haushaltspolitik einschränken

Freizeit und Tourismus: Wo liegen die versteckten Perlen in unserer Marktgemeinde?

Freizeit und Tourismus: Wo liegen die versteckten Perlen in unserer Marktgemeinde?

Die Zusammenarbeit mit den touristischen Akteuren im Markt wollen wir intensivieren. So wollen wir beispielsweise mit Wander- und Radwegrouten kulturelle Sehenswürdigkeiten oder schöne Plätze in der Natur mit der örtlichen Gastronomie verknüpfen. Auch die Fortführung und die Weiterentwicklung der Genusstage, die einst großen Anklang in unserer Gemeinde erfahren haben, werden wir anstreben. Die Umweltbildung für alle Generationen sind uns ebenfalls ein wichtiges Anliegen: Wir fordern den Erhalt landschaftsprägender Gebiete ohne Ausschluss des Menschen. Natur und Umwelt sollen für die Bevölkerung zugänglich sein, so steht die Ausweisung eines Wanderweges durch das Naturschutzgebiet Büg mit erklärenden Schautafeln auf unserer Agenda. Ebenso möchten wir derartige Infobretter an gemeindlichen Streuobstwiesen, zum Beispiel neben dem Eggolsheimer Friedhof, aufstellen. Zusätzlich möchten wir in Kooperation mit den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen das Streuobst gegen eine geringe Kostenbeteiligung verwerten und zusammen mit den Kindern der Gemeinde Apfelsaft pressen, was eine Verbindung mit dem selbst hergestellten Produkt erzeugt und das eigene Konsumverhalten nachhaltig prägen kann.
Familie und Soziales in unserer Gemeinde: Für ein gutes Miteinander!

Familie und Soziales in unserer Gemeinde: Für ein gutes Miteinander!

Wir wollen die Infrastruktur aus Kinderkrippen, Kindergärten bedarfsgerecht erweitern. Viele gute Angebote für Kinde und Jugendliche möchten wir ausbauen und diese über Flyer und Homepage aktiv bewerben. Das Wirken der Grund- und Mittelschule werden wir unterstützen, auch über den ihr zugehörigen Förderverein. Bei gemeindlichen Entscheidungen zu den Themen Wohnen und Mobilität wollen wir auch den Bedürfnissen der Senioren Gehör verschaffen und besser berücksichtigen.
Kultur und Brauchtum: Was stiftet Identität?

Kultur und Brauchtum: Was stiftet Identität?

Märkte, Konzerte, Theaterstücke, Kabarett, Fachvorträge und nicht zuletzt Zusammenkünfte im Rahmen unserer Gemeindepartnerschaften sollen der ganzen Bevölkerung zuteilwerden. Derartige kulturelle Veranstaltungen möchten wir nicht nur im Hauptort erleben, sondern auch in ganz anderen Kulissen. Ebenso werden wir engagierte Vereine und Gruppierungen, die fränkisches Brauchtum pflegen, nach Kräften unterstützen.
Bürgerbeteiligung und Bürgernähe: Information und Integration!

Bürgerbeteiligung und Bürgernähe: Information und Integration!

Wir wollen mitreden, weil wir als Interessensvertretung der Bürger Wichtiges zu sagen haben. Als Vertretung sehen wir es aber auch als unsere Pflicht an unserem Vorgesetzen, nämlich der Bürgerschaft, ausführlich über unser Tun und Handeln zu informieren. Ebenso darf uns unser Vorgesetzter auch zurechtweisen und bei den wichtigen Entscheidungen selbst mitreden. Wir möchten eine aktive, voll informierte und integrierte Bürgerschaft bei jedem Schritt, den wir unternehmen. Dazu gehört für uns eine umfangreiche, transparente Informationspolitik, genauso wie ein regelmäßiger Austausch mit der Bevölkerung. Das möchten wir konkret für unsere Gemeinde, die derzeit mit Projekten wie dem viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke mit Überholbahnhof, Errichtung eines Rasthofes an der A73 und dem Lärmschutz entlang der Autobahn beschäftigt ist, erreichen:

  • Wir möchten regelmäßige Bürgerforen etablieren, bei denen die Planungsträger der Bevölkerung Rede und Antwort stehen.

  • Wir fordern eine Benennung eines Ansprechpartners für die Öffentlichkeit bei Großprojekten, der sich der Sorgen und Beschwerden der Bürger annimmt.

powered by webEdition CMS